50.000-Euro-Wette von Rappern war ein Schwindel

Gzuz und Maxwell der "187 Straßenbande" sorgten mit einer vermeintlichen Fußball-Wette für großes Aufsehen. Nun stellt sich heraus: Das war alles Fake.
Nach einer Fifa-Partie, bei dem die Rapper gegeneinander um 50.000 Euro spielten, entschlossen sie sich kurzerhand für eine Wette eines realen Spiels. Ohne groß zu überlegen stolzierten sie in ein Wettbüro und setzten die Mega-Summe auf das Spiel Bayern gegen Tottenham. Mindestens vier Tore würden fallen, meinte Maxwell. Der mögliche Gewinn: 95.000 Euro. So zumindest der Anschein.

Wette gar nicht möglich



Denn wie sich nun herausstellt, war die Wette ein riesengroßer Fake. Bei der Aktion handelt es sich um eine Werbekampagne des Wettanbieters "Tipico".

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Maxwell erklärte bereits in seiner Instagram-Story, dass das Unternehmen auf ihn mit der Idee zugekommen sei. Er und sein Kollege hätten zugestimmt. Der Deal: Die zwei Jungs der Straßenbande sind beim Match Bayern gegen Tottenham im Stadion und die Fans können bei der gestellten Wette mitmachen. Im Jackpot liegen zwar tatsächlich 95.000 Euro, jedoch werden diese unter 187 Teilnehmer aufgeteilt – sofern denn tatsächlich mindestens vier Tore fallen.

"Tipico" selbst klärt auf, dass solch eine Wette in Wahrheit gar nicht möglich wäre. Gegenüber "Bild" führt man aus: "Das Ganze war eine Influencer-Kampagne. Die Wette hat es so nie gegeben. Eine solche Wette kann es aufgrund der strengen Compliance-Vorgaben von Tipico und den gesetzlichen Vorgaben der Geldwäscherichtlinie auch nicht geben."

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsStars

CommentCreated with Sketch.Kommentieren