50 Euro Kopfgeld für geköpfte Buddha-Statue

Der Buddha-Statue vom Teeladen "Chay" am Linzer Hauptplatz wurde der Kopf abgetrennt. Besitzerin Christine bittet die Diebe jetzt den Kopf zurückzubringen. Es winken 50 Euro.

Seit zehn Jahren gibt es die Statue vor dem Teeladen "Chay". Ende Juli wurde dem Buddha der Kopf abgeschlagen, das Konterfei wurde seither nicht mehr zurückgebracht.

Mit einem Schild, angebracht vor der kopflosen Statue, macht sich Besitzerin Christine seit einigen Wochen Luft. Wir berichteten. "Dies ist ein Mahnmal gegen die Dummheit gewisser Menschen", steht darauf in schwarzen Lettern geschrieben.

Schon Anfang November Kopf abgeschlagen

UND: Es ist nicht das erste Mal, dass dem Buddha der Kopf mutwillig abgeschlagen wurde. Bereits um Allerheiligen bzw. Allerseelen des vergangenen Jahres wurde dem Buddha schon einmal der Kopf abgetrennt. Kurz vor Weihnachten brachten die Diebe den Kopf dann völlig überraschend wieder zurück. Sie stellten ihn am Sockel ab. "Für mich war das das schönste Weihnachtsgeschenk", so Inhaberin Christine zu "Heute".

Aber es kommt noch dreister: Nicht nur der Kopf des Buddhas wurde entführt. Es fehlte auch schon einmal der ganze Buddha. Offenbar ein paar Nachtschwärmer stellten die Figur dann direkt vor dem Eingang ab. Die Figur bekam dabei auch einige Blessuren ab, musste stellenweise geklebt werden. Um den Buddha diebstahlssicher zu machen, wurde er mit einer mehrere Zentimeter langen Schraube am Sockel befestigt. Eine Maßnahme, die die Statue leider trotzdem nicht vor einer (weiteren) Enthauptung schützte.

Dabei ist der Buddha sehr beliebt. "Touristen legen gerne Münzen in seine Hände, hinterlassen auch oft nette Briefchen", so die Besitzerin.

Täter offenbar betrunkene Pub-Gäste

Eine Vermutung wer die Diebe sein könnten, gibt es. Da die Attacken auf den Buddha immer in den Nächten an Wochenenden oder Feiertagen stattfanden, dürfte es sich bei den Tätern um betrunkene Gäste eines nahegelegenen Pubs handeln, die sich ihren Frust an dem ausgeglichenen Buddha auslassen und mit dem Fuß so heftig gegen die Statue treten, dass der Kopf abfällt. "Wir haben uns diesbezüglich auch schon mit dem Pubbesitzer in Verbindung gesetzt, erhalten vom Inhaber auch Unterstützung", so Besitzerin Christine.

Und in der Tat, auf Facebook hat das Pub Ende Juli auch auf den Kopf-Diebstahl aufmerksam gemacht, den Beitrag des Teeladens "Chay" geteilt:

Die Teeladen-Besitzerin bittet die Diebe jetzt den Kopf des Buddhas wieder zurück zu bringen: "Wir wollen ihn unbedingt wieder haben. Dafür gibt es auch 50 Euro Entschädigung!"

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichDiebstahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen