50-jährige Blondine mit Liebeserklärung an Hitler

Die Angeklagte
Die Angeklagteprivat
Eine Kellnerin (50) soll via WhatsApp Adolf Hitler verehrt haben, ihren Partner in SS-Uniform fotografiert haben. Jetzt musste sie vor Gericht.

Eine 50-jährige im Mostviertel wohnhafte Tschechin musste gestern wegen des Verbrechens nach dem Verbotsgesetz am Landesgericht St. Pölten auf die Anklagebank.

Partner in SS-Uniform

Laut Anklage hatte die 50-Jährige ihrem Lebensgefährten via WhatApp geschrieben: "Ich liebe Hitler". Weiters soll sie Fotos von ihrem Partner in SS-Uniform mit Hakenkreuz versendet haben. Aufgefolgen ist die Sache übrigens nur, weil gegen ihren Lebensgefährten in Tschechien ermittelt worden war und bei einer Hausdurchsuchung das Handy der 50-Jährigen sichergestellt wurde.

Vor Gericht bekannte sich die Tschechin gestern nicht schuldig. Denn laut Anwalt Martin Mahrer habe sie die Nachrichten aus Tschechien weggeschickt. "Somit ist die inländische Gerichtsbarkeit nicht gegeben."

Um dies zu beweisen, beantragte Martin Mahrer weitere Zeugen. Der Prozess wurde daher vertagt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Adolf HitlerProzessGerichtSankt Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen