Christkind schenkt Freiheit

500 Euro machen Rollstuhl-Fahrer jetzt wieder mobil

Thomas leidet an einer Erkrankung des Nervensystems und ist auf ein Therapie-Rad angewiesen. Das ging nun ein, die Reparatur konnte er nicht bezahlen.

Österreich Heute
500 Euro machen Rollstuhl-Fahrer jetzt wieder mobil
Das "Heute"-Christkind macht Thomas (30) wieder mobil.
privat

Er liebt Veranstaltungen und feiert Feste gerne, wie sie fallen, doch dabei ist Thomas auf Hilfe angewiesen. Der 30-Jährige sitzt im Rollstuhl, da er seit seiner Geburt an einer Nervenkrankheit leidet. Seine besondere Freude ist jedoch sein maßgeschneidertes Therapie-Fahrrad, mit dem der Oberösterreicher unabhängig ist, an der Natur oder auf Events herumdüsen kann. Doch genau das ist nun eingegangen.

"Thomas ist ein echter Held in unserem Kreis. Sein Rad, das ihm nicht nur Mobilität, sondern auch Freiheit schenkt, hat kürzlich den Geist aufgegeben. Die Reparatur wäre ein Ruck, der seinem Leben wieder Schwung gibt", sagt sein enger Freund Martin im "Heute"-Gespräch. Die beiden lernten sich vor fünf Jahren kennen, seither unternehmen die Oberösterreicher regelmäßig etwas gemeinsam.

Endlich wieder mobil

Ein neues Therapie-Fahrrad kostet etwa 2.000 Euro, diese Summe kann Thomas unmöglich aufbringen. Selbst die Reparatur seinen Fahrzeugs konnte sich der 30-Jährige bisher nicht leisten. Doch nun helfen ihm das "Heute"-Christkind Alina und Novomatic. Mit 500 Euro kann der Oberösterreicher nun bald wieder überall hinkommen. 

"Damit schenken ihm wir nicht nur Mobilität, sondern auch pure Lebensfreude", freut sich der 25-jährige Martin, der sich ans Christkind gewendet hat. So können die beiden jetzt wieder gemeinsam zu Konzerten oder einfach ins Lokal fahren. "Er freut sich wirklich sehr darüber", versichert Martin.

Willst auch du einem guten Freund eine Freude machen? Oder hast du selbst einen Herzenswunsch? Schreib uns mit Foto ein Mail an [email protected] oder mach online unter heute.at/gewinnen mit.

Bilder des Tages

1/86
Gehe zur Galerie
    <strong>24.06.2024: Wanda und Stör-Aktion beenden das Donauinselfest.</strong> Am Sonntag bog das Wiener Donauinselfest in die Zielgerade, einen der Abschluss-Acts bildete die Band Wanda. <a data-li-document-ref="120044098" href="https://www.heute.at/s/wanda-und-stoer-aktion-beenden-das-donauinselfest-120044098">Eine Störaktion fand auch noch statt &gt;&gt;&gt;</a>
    24.06.2024: Wanda und Stör-Aktion beenden das Donauinselfest. Am Sonntag bog das Wiener Donauinselfest in die Zielgerade, einen der Abschluss-Acts bildete die Band Wanda. Eine Störaktion fand auch noch statt >>>
    Denise Auer
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema