500 Freunde weinen um Kevin!

Hunderte Trauergäste, Tausende Rosen - und unendlich viele Tränen! Familie, Freunde nahmen Donnerstag Abschied von Kevin (19). Der Tischler war Sonntag in Vöcklamarkt (OÖ) auf die Gleise der Westbahn gelaufen - getötet. Zuvor hatte sich Bernadette (14) vor einen Zug geworfen - weil ihr Schwarm Kevin nichts von ihr wissen wollte.


Gesichter voller Schmerz, als Feuerwehrmänner ihren toten Kameraden Kevin ins Familiengrab heben. Fassungslose Trauer, als die Blasmusik dem Toten einen letzten Salut spielt. Nach dem Todesdrama von Vöcklamarkt finden weder Vater, Mutter und Bruder noch die Freunde eine Erklärung.

Pfarrer Johann Greinegger spricht von Schicksal - und das schlug in diesem Fall ganz unbarmherzig zu: Kevin lief am Sonntag auf die Gleise, weil Stunden zuvor seine Verehrerin Bernadette (14) Selbstmord verübt hatte. Freunde wissen: Sie war ihm einfach zu jung. Und das hat sie nicht verkraftet. Das

tote Mädchen wird heute beerdigt - keine 20 Meter weit von Kevins Grab entfernt.

Von Robert Loy

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: