52-Jährige stürzt 60 Meter in den Tod

In Nesselwängle ereignete sich am Sonntag ein tragisches Alpin-Unglück. Dabei stürzte eine 52-Jährige in einem Klettersteig ab und starb.

Am Sonntag kam es im Tiroler Nesselwängle (Bezirk Reutte) zu einem tödlichen Freizeitunfall. Zwei Personen, eine 52-jährige Frau und ihr Freund, bestiegen zuvor über den Westgrad die sogenannte Köllenspitze. Beim Abstieg ereignete sich dann das Unglück. 

Kurz nach Mittag wurden die Rettungskräfte zur Köllenspitze im Tannheimer Tal gerufen. Offenbar war eine Routenänderung mit für den Unfall verantwortlich. Weil nämlich auf dem offiziellen Weg Schnee lag, stiegen die beiden Wanderer laut Alpinpolizei ungesichert über den Klettersteig ab.

Im Bereich einer Schlüsselstelle im unteren Drittel des Klettersteiges verlor die Frau aus bislang ungeklärter Ursache den Halt, stürzte im freien Fall ca. 60 bis 80 Meter in ein unterhalb liegendes Schotterfeld und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Leichnam wurde vom Polizeihubschrauber "Libelle" geborgen. Der Begleiter der Verunfallten wurde unverletzt vom Notarzthubschrauber "RK2" ausgeflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
NesselwängleTirolUnfallPolizeieinsatzPolizeiTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen