55 Millionen Euro für 80 neue Kinderbetreuungsgruppen

Bild: NLK Reinberger

Gute Nachricht für Familien in Niederösterreich: Familien-Landesrätin Barbara Schwarz (VP) und NÖ Gemeindebundpräsident Alfred Riedl (VP) haben für heuer den Bau von 80 zusätzlichen Kinderbetreuungsgruppen in Kindergärten und Tagesbetreuungsgruppen angekündigt. Sie sind derzeit in der Gründungsphase.

Gute Nachricht für Familien in Niederösterreich: Familien-Landesrätin Barbara Schwarz (VP) und NÖ Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl (VP) haben für heuer den Bau von 80 zusätzlichen Kinderbetreuungsgruppen in Kindergärten und Tagesbetreuungsgruppen angekündigt. Sie sind derzeit in der Gründungsphase.
Bis Ende 2017 stehen für Niederösterreichs Gemeinden 55,4 Millionen Euro an Bundeszuschüssen für den Ausbau der Kinderbetreuung zur Verfügung. Die Vereinbarung mit dem Bund läuft Ende des Jahres aus. Daher hat schon heute Gemeindebund-Präsident Riedl die Forderung nach weiteren Bundeszuschüssen ab 2018 zur Kinderbetreuung geäußert.

"Im Laufe des Jahres können wir bis zu 1.750 zusätzliche Kinderbetreuungsplätze anbieten und unser Ziel aus dem Vorjahr, hochgerechnet pro Woche eine neue Betreuungsgruppe zu eröffnen, erreichen," freut sich Landesrätin Barbara Schwarz.

Im Vorjahr sind insgesamt rund 100 neue Kinderbetreuungsgruppen in den Kindergärten- und Tagesbetreuungseinrichtungen entstanden.

Berufstätige Eltern, die ihr Kind in eine nö. Tagesbetreuungseinrichtung bringen, können vom Land NÖ einen Zuschuss zum Betreuungsgeld erhalten. Der maximale Stundensatz beträgt für jedes Kind unter drei Jahren 2,50 Euro, für Kinder über drei Jahren sind es 2,10 Euro. Die Höhe der Förderung hängt vom Familieneinkommen ab.

Die Höhe der Betreuungskosten werden von der jeweiligen Trägerorganisationen wie Caritas, Hilfswerk oder der Gemeinde berechnet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen