56-Jähriger drohte Gerichtsvollzieher mit Erschießen

Gerichtsvollzieher gedroht: Angeklagter vor Gericht
Gerichtsvollzieher gedroht: Angeklagter vor Gerichtprivat
Ein 56-jähriger Mann hatte einem Exekutor mit einer Pistole gedroht, falls der Gerichtsvollzieher nochmals aufkreuzen würde.

Immer wieder hatte ein 56-Jähriger Türke Probleme mit dem Gesetz, der Gerichtsvollzieher war öfters zu Gast in der Wohnung des sechsfach Vorbestraften.

"Beim nächsten Mal Pistole"

Im Februar 2021 soll der 56-Jährige aufs hiesige Bezirksgericht im Waldviertel gegangen sein, sagte laut Anklage zum Security: "Richte meinem Gerichtsvollzieher aus, er braucht nicht mehr kommen, sonst Pistole." 

"Nahm Drohung ernst"

Der Angeklagte (56) zog es nun beim Prozess in Krems vor zu schweigen. Verständigungsprobleme gab es indes keine, denn auch via Dolmetscherin sprach der Türke kein Wort. Der Security im Zeugenstand: "Er war sehr aufgebracht und hat gesagt, ich möge dem Exekutor die Drohung ja ausrichten."

Der Gerichtsvollzieher meinte: "Ich hatte mit dem Angeklagten schon öfters zu tun, es gab nie Probleme. Aber ich nahm die Drohung schon erst, man weiß ja nie."

Kein Wort - 1 Jahr Haft

Die Richterin zeigte sich vom Schweigen des Angeklagten unbeeindruckt: "Sie brauchen nichts sagen" und verdonnerte ihn wegen gefährlicher Drohung zu einem Jahr Haft (nicht rechtskräftig).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
GerichtKrems an der DonauDrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen