56-Jähriger lag tagelang tot in seiner Wohnung

Im Innsbrucker Stadtteil Hötting ist am Dienstagnachmittag in einer Wohnung die Leiche eines 56-Jährigen Mannes entdeckt worden. Dies erklärte der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamts Tirol, Christoph Hundertpfund, und bestätigte damit einen Bericht der Online-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung".
Im Innsbrucker Stadtteil Hötting ist am Dienstagnachmittag in einer Wohnung die Leiche eines 56-Jährigen Mannes entdeckt worden. Dies erklärte der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamts Tirol, Christoph Hundertpfund, und bestätigte damit einen Bericht der Online-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung".

"Es gibt derzeit aber keine Anzeichen für ein Fremdverschulden", sagte Hundertpfund. Der Mann, dessen genauere Identität vorerst noch nicht bekannt sei, dürfte bereits einige Tage in der Nähe des Eingangs der Wohnung gelegen haben, meinte der Ermittler.

Hundertpfund sprach von "scheinbaren Sturzverletzungen", die der Mann erlitten habe. Es sei zudem auch Blut gefunden worden. Genaueres könne er jedoch noch nicht sagen. Nähere Aufschlüsse erwarte man sich durch die Obduktion der Leiche, die morgen, Mittwoch, durchgeführt werden soll. Wie der LKA-Ermittler mitteilte, hatte die Wohnungsbesitzerin den Mann aufgefunden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: