57-Jähriger von Baum erschlagen

Bei Schlägerungsarbeiten ist ein Mann von einem Baum erschlagen worden. (Symbol)
Bei Schlägerungsarbeiten ist ein Mann von einem Baum erschlagen worden. (Symbol)Bild: picturedesk.com
Ein tragischer Arbeitsunfall ereignete sich am Mittwoch in Paßriach bei Hermagor in Kärnten.

Drei Mitarbeiter einer Firma waren zu Schlägerungsarbeiten in den Wald bestellt worden, da einige rund 20 Meter hohe Bäume drohten, auf die Straße zu stürzen. Angestellte der Straßenmeisterei Hermagor regelten währenddessen den Verkehr.

Ein 53-Jähriger schnitt die Eschen mit der Motorsäge um, während ein 57-Jähriger und 36-Jähriger warteten, um die gefallenen Bäume zu zersägen.

Warnrufe nicht gehört

Es wurde schon eine Länge von etwa 150 Metern Erlenwald gerodet, als zur Mittagszeit gegen 11.35 Uhr der 53-jährige Arbeiter wieder eine ca. 20 Meter hohe Erle umschnitt. Rund 100 Meter entfernt lud ein Frächter das Brennholz auf und beobachtete, wie der Baum sich neigte, als die beiden anderen Förster in den Gefahrenbereich gingen. Der Frächter versuchte noch durch lautes Schreien die beiden auf den fallenden Baum aufmerksam zu machen. Sie hörten die Warnung allerdings nicht und wurden daraufhin vom Baum getroffen.

Der 57-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der 36-jährige Arbeiter erlitt ebenfalls sehr schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Hubschrauber ins LKH Villach geflogen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hermagor-Pressegger SeeGood NewsKärntenArbeitsunfallGottfried Waldhäusl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen