58-Jähriger bei Lawinenunglück gestorben

Für den 58-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
Für den 58-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.Bild: zeitungsfoto.at
Bei einem Lawinenabgang ist am Silvestertag im Verwallgebirge in Tirol ein Mann ums Leben gekommen.
Die Lawine löste sich am frühen Nachmittag in St. Anton am Arlberg unterhalb der Gamskarspitze. Ein 58-jähriger Deutscher wurde dabei verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden.

Laut Polizei wurde er im freien Gelände von einem Schneebrett erfasst und mehrere hundert Meter mitgerissen. Der Mann war mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf einer Skitour im freien Gelände unterwegs.

Die Rettungskräfte wurden gegen 13.30 Uhr alarmiert und versuchten noch, den Verschütteten zu reanimieren, ohne Erfolg. Zwei Hubschrauber, die Bergrettung sowie die Alpinpolizei waren bei dem Unglück im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Frau und die beiden Söhne des Verstorbenen wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsTirolLawine

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen