59-jährige Frau überlebt Nacht im Freien!

In Waldneukirchen (Bez. Steyr-Land) spricht man bereits von einem Weihnachtswunder: Anna G. blieb nur 100 Meter von ihrem Wohnhaus entfernt im Schnee stecken und musste die Nacht bei Temperaturen um minus 11 Grad im Freien verbringen. Erst am nächsten Tag wurde die Hausfrau von einer Nachbarin (82 Jahre alt) entdeckt.
Die Waldneukirchnerin war am Abend mit ihrem Hund im Ortsteil St. Nikola spazieren gegangen, dabei ausgerutscht und hilflos im Schnee liegen geblieben. Obwohl sie nicht zurückkehrte, wurde ihr Ehemann nicht misstrauisch - er vermutete, dass seine Gattin bei der Tochter, die im selben Haus wohnt, übernachten würde.

Erst am Samstag kurz nach zehn Uhr wurde Anna G. dann von einer Nachbarin eher zufällig entdeckt. Ich habe die Wäsche zum Trocknen aufgehängt un beim Fenster hinausgeschaut, berichtet Katharina Mauhart (82 Jahre alt), da habe ich jemanden im Schnee liegen gesehen - und gleich geschrien: Jessas, das ist ja die Anni!

Alarmiert von den Rufen seiner Oma stürmte der 23-jährige Enkel Mario Mauhart sofort ins Freie und zog die stark unterkühlte Nachbarin aus dem Schnee. Anna G. wurde ins LKh Steyr geflogen, ihre Körpertemperatur betrug nur noch 28 Grad. Sie ist bereits außer Lebensgefahr!

Gerald Winterleitner
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen