6.000 € für Flüchtlinge, die Deutschland verlassen

Flüchtlinge in Deutschland: Wenn sie freiwillig gehen, bekommen sie Geld.
Flüchtlinge in Deutschland: Wenn sie freiwillig gehen, bekommen sie Geld.Bild: Reuters
Der deutsche Innenminister verdoppelt die Prämie für abgelehnte Asylwerber, die freiwillig in ihre Heimat zurück kehren. Bisher hatte die Aktion nur wenig Erfolg.
Bei unseren Nachbarn leben derzeit 115.000 abgelehnte Asylwerber - aber nur wenige von ihnen (heuer knapp 9.000) wollen freiwillig in ihre Heimat zurück kehren. Innenminister Thomas de Maiziere will daher die Anreize auf eine Ausreise erhöhen - und verdoppelt laut "Bild" die Rückkehrprämie.

6.000 Euro für eine Familie



Eine Familie (Eltern, ein Kind) konnte bisher 3.000 Euro erhalten, in Zukunft wird diese Summe verdoppelt. Wer bis Februar in sein Herkunftsland zurück kehrt (Türkei, Syrien, Irak...), kann zusätzlich zu den bisherigen 3.000 Euro noch einmal die gleiche Summe für Miete oder Bau- und Renovierungsarbeiten in Anspruch nehmen. Einzelpersonen erhalten bis zu 1.000 Euro.

Mit Kontrollen will Deutschland verhindern, dass die Prämien mehrfach ausbezahlt werden. Wer danach wieder nach Deutschland kommt, muss das Geld zurück zahlen. Wer einmal kassiert hat, muss das Land binnen 30 Tagen verlassen.

CommentCreated with Sketch.27 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Innenminister de Maiziere nimmt mehr Geld in die Hand.
Innenminister de Maiziere nimmt mehr Geld in die Hand.


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsPolitikFlüchtlingeAngela Merkel