6-jähriger Bub prügelte neugeborene Schwester tot

Bild: Pinellas County Sheriffs Office

Die Mutter, aus einer Realityshow bekannt, hatte die Kinder am Montag in Florida alleine im Auto gelassen - Sie wurde wegen Verdachts auf Tötung und Vernachlässigung festgenommen.

Kathleen Marie Steele ließ ihre drei Kinder, Frankie (6), Philip (3) und die neugeborene Tochter bei geschlossenen Fenstern und Türen im Auto zurück, um Besorgungen zu machen. Laut Bob Gualtieri, Sheriff des Bezirk Pinellas, war die Frau rund 40 Minuten lang in einem Geschäft in St. Petersburg (Florida). Währenddessen fing die neugeborene Schwester des Buben an zu schreien - dieser riss sie aus dem Autositz.

Baby tot, Mutter reagierte nicht

Frankie habe "angefangen sie zu schütteln, mehrere Male hin und her, sie über den Boden geschleift, ihren Kopf gegen die Decke geschlagen, sie ins Gesicht geschlagen und ihr schwere Verletzungen zugefügt", schilderte Sheriff Gualtieri den tragischen Vorfall. Als die Mutter der Kinder aus dem Geschäft gekommen ist, erzählte Frankie was passiert ist. Sie hingegen habe ihre Besorgungen fortgesetzt und sei erst zwei Stunden später mit den Kindern nach Hause gefahren. Das Baby soll zu diesem Zeitpunkt schon blau und kalt gewesen sein. 

Nachdem die 62-jährige Mutter eine Nachbarin, die Krankenschwester ist, verständigte, rief diese sofort die Rettung. Das Neugeborene wurde im Krankenhaus für tot erklärt. Die Polizei ließ den 6-jährigen Buben an einer Puppe demonstrieren, was er mit seiner Schwester gemacht hatte. "Diejenigen von uns, die das hier schon sehr lange machen, haben noch nie so etwas erlebt", so Gualtieri.

Nach Aussagen von Zeugen war Steele eine nachlässige Mutter. Frankie (6) und Philip (3) sollen weitgehend unbeaufsichtigt gewesen sein und hatten ernsthafte Verhaltensstörungen. Sie wurde laut "Tampa Bay Times" wegen Tötung in einem schweren Fall und Vernachlässigung festgenommen.

62-Jährige wurde durch künstliche Befruchtung Mutter

Kathleen Marie Steele ist bereits 62 Jahre alt. Ihre Tochter bekam sie dank einer künstlichen Befruchtung mit Samen ihres verstorbenen Mannes. Sie trat zuvor in einer Sendung namens "Ich bin schwanger und 55 Jahre alt" auf. Dem Buben droht keine Anklage - auf seine Mutter wurde eine Kaution von 100.000 Dollar festgesetzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen