61-jähriger Wanderer stürzte in den Tod

Bild: Fotolia

Ein 61-jähriger Wanderer ist am Donnerstag gegen 18:00 Uhr in Buchboden (Bezirk Bludenz) tödlich verunglückt. Der Mann war 200 Meter weit abgestürzt. Auch in Kärnten stürzte ein Wanderer 150 Meter ab. Er konnte von Bergrettern verletzt geborgen werden.

Laut Landespolizeidirektion Vorarlberg war der Mann mit einem 71-Jährigen Begleiter unterwegs, als er bei der Alpe Obere Alpschälla auf einem nassen Grashang ausrutschte und 200 Meter durch felsiges Gelände abstürzte. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Nahe des Wohnhauses abgestürzt

Im Bezirk Hermagor stürzte ein 23-Jähriger in der Nacht auf Freitag in unmittelbarer Nähe seines Wohnhauses 150 Meter in die Tiefe. Er konnte trotz Dunkelheit von Bergrettern geborgen werden, er musste ins Krankenhaus nach Lienz eingeliefert werden.

 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen