62 Prozent sagen: Wir essen zu viel Fleisch

Nur 6 Prozent der Österreicher ernähren sich vegetarisch oder vegan.
Nur 6 Prozent der Österreicher ernähren sich vegetarisch oder vegan.picturedesk.com
62 Prozent der Befragten sagen von sich selbst, dass sie zu viel Fleisch essen – Pflanzlicher Ersatz ist trotzdem für die Mehrheit (noch) kein Thema.

Fleisch muss nicht sein, Fleisch kann durch nichts ersetzt werden: Im Schnitzerl-Paradies Österreich prallen Welten aufeinander. Die Meinungsforscher von Marketagent haben sich umgehört:

Fleischtiger*

76 Prozent essen mehrmals pro Woche Fleisch, 19 Prozent seltener, 6 Prozent nie.

Lieblingsgerichte

In Sachen Fleisch haben Schnitzerl und Cordon Bleu (24 Prozent) sowie Back- und Grillhenderl (23 Prozent) die Nase vorn.

Gewissensfrage

62 Prozent meinen, wir essen zu viel Fleisch, sollten uns einbremsen. 42 Prozent sind überzeugt, dass Fleischkonsum der Umwelt schadet. Schlechtes Gewissen? Fehlanzeige. Nur bei 28 Prozent meldet es sich "manchmal".

Verzicht*

47 Prozent wollen "auf keinen Fall" bzw. "eher weniger" auf Fleisch verzichten. 27 Prozent sind hin- und hergerissen, weitere 27 Prozent können es sich vorstellen.

Pflanzliche Alternativen

52 Prozent der Befragten sagen, Fleischersatzprodukte sind fix keine Alternative. Immerhin 16 Prozent essen sie aber mehrmals pro Woche.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
ÖsterreichSchnitzelEssenWirtschaft

ThemaWeiterlesen