63-Jähriger wird nach Bankraub gesucht

Bild: Polizei
Die Polizei verdächtigt einen 63-Jährigen, einen Banküberfall im September 2013 in St. Pölten verübt zu haben. Vom mutmaßlichen Täter, der auf Bildern einer Überwachungskamera deutlich zu erkennen ist, fehlt jede Spur.


Am 6. September zu Mittag wurde ein Geldinstitut in der Josefstraße ausgeraubt. Der mit einer Pistole Bewaffnete bedrohte eine Angestellte und fordert die Herausgabe von Bargeld. Der Räuber bediente sich selbst in der Kassenlade und steckte das Geld in einen Plastiksack.

Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete seine Festnahme an, der derzeitige Aufenthaltsort des Verdächtigen ist jedoch unbekannt. Er ist etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur.

Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Telefonnummer 059133-30 3333 erbeten.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen