64-Jähriger stürzte auf Baustelle in den Tod

Ein Zillertaler Arbeiter ist am Montag bei dem Versuch, einen Betonbehälter zu bewegen, verunglückt.

Kurz vor 16 Uhr nahm das Drama seinen Lauf: Der Arbeiter stand auf dem Dachgeschoß eines unfertigen Rohbaus in Schwendau und versuchte, mit einer Fernbedienung einen Betonbehälter zur Entleerungsstelle zu manövrieren. Dabei verlor er aus noch ungeklärter Ursache das Gleichgewicht und stürzte sieben Meter in die Tiefe.

Die Rettungskräfte leisteten vor Ort erste Hilfe und brachten den 64-Jährigen mit einem Helikopter in eine Innsbrucker Klinik. Dort erlag das Opfer seinen Verletzungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen