65 Kilo Cannabis angebaut: Fünf Männer in Haft

Niederösterreichische Ermittler sind einer serbisch-bosnischen Drogenbande, die Cannabis im großen Stil angebaut und verkauft haben soll, auf die Schliche gekommen. Beamte liquidierten mehrere Indoor-Plantagen in Niederösterreich sowie Wien und stellten 65 Kilo Cannabisblüten im Straßenverkaufwert von 650.000 Euro sicher. Fünf Männer befinden sich in Haft.

Eine routinemäßige Kontrolle eines serbischen Pkw am 19. Dezember in Traiskirchen brachte den Stein ins Rollen. Polizisten fanden im Fahrzeug drei Kilo Cannabisblüten. Daraufhin wurden zwei Serben im Alter von 26 und 33 Jahren festgenommen.

2.000 Pflanzen in drei Indoor-Anlagen

Bei weiteren Erhebungen fanden Polizisten in einem Wohnhaus in Möllersdorf eine Cannabisanlage mit 200 Pflanzen vor. Nun vermuteten Polizisten, dass dieselbe Tätergruppe noch weitere Cannabisanlagen betreiben könnte und übergaben den Fall dem Landeskriminalamt Niederösterreich.

Im Februar 2016 flog eine Indoor-Anlage mit 709 Pflanzen in einem Wohnhaus in Wien-Liesing auf. Ein 37-jähriger Bosnier wurde festgenommen. Ebenfalls im Februar ertappten Polizisten zwei Serben im Alter von 25 und 26 Jahren in einer Lagerhalle in Gerasdorf. Dort waren 1.080 Pflanzen angebaut worden.

Auch noch Strom abgezweigt

Die Drogenbande soll auch Anlagen in Schwechat, Seyring und Floridsdorf betrieben haben. Mit falschen Dokumenten hatten sie die Objekte angemietet und dort die Pflanzen aufgezogen. Dabei sollen sie die Stromzuleitungen manipuliert haben, wodurch dem Versorgungsbetrieb ein Gesamtschaden im fünfstelligen Eurobereich entstand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen