65-Mio-Jackpot in der Schweiz: Österreicher wollen G...

Bild: Daniel Mock / Fotolia

Normalerweise fährt man auf Urlaub in die Schweiz. Käsefondue, Schifahren und tolle Uhren, dafür ist das Land bekannt. Doch zur Zeit werden nicht die Schilifte sondern die Kioske gestürmt. Im Schweizer Lotto sind umgerechnet 65 Millionen Euro im Topf. Besonders hohe Umsätze machen die Verkaufsstellen in Grenzregionen. Denn kurz vor Weihnachten wollen Österreicher, Deutsche und Italiener so richtig abcashen.

 

Die Schweiz hat noch immer keinen neuen Lotto-Millionär: Wieder hat niemand sechs Richtige plus die Glückszahl getippt. Der Jackpot steigt auf 70 Millionen Franken. Die aktuellen Zahlen im Swiss Lotto sind 20, 24, 27, 30, 33, 35 und die Glückszahl 2. Doch auf die hat wieder niemand getippt - zum 48. Mal in Folge! 

Bei der Ausspielung vom vergangenen Samstagabend, als 59 Millionen Franken im Jackpot lagen, wurden 1,4 Millionen Lottoscheine abgegeben, wie Swisslos-Sprecher Willy Mesmer sagte.

Auch Österreich ist im Lotto-Fieber

Vor allem in der Deutschschweiz, im Tessin und in Liechtenstein stieg das Lottofieber. Bei einem so prallen Jackpot wie jetzt würden aber auch Spieler von außerhalb der Schweiz angelockt. In den Kiosk-Läden am Bodensee werden besonders hohe Summen gesetzt. Nachbarn aus Vorarlberg wollen am Lotto-Topf mitnaschen. Das gleiche Phänomen wird in Basel (Grenzregion zu Deutschland und Frankreich) und im Tessin (Grenze zu Italien) beobachtet. Das Tessin sei oft die Region mit den höchsten Einsätzen pro Person, sagte Mesmer weiter.

Im Gegensatz zum Spiel EuroMillionen gibt es beim Swiss Lotto keine Begrenzung des Jackpots. Allerdings ist das Schweizer Gewinnspiel auch nicht für so hohe Gewinne ausgelegt wie das Europäische. Beim Swiss Lotto ist die Gewinnchance dafür höher. Sie beträgt 1 zu 31 Millionen, bei EuroMillionen ist die Chance 1 zu 136 Millionen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen