667.800 Blitze: Juli ist der blitzreichste Monat

Bild: EPA
Österreichweit gab es vergangenen Monat unzählige Gewitter. UBIMET registrierte landesweit 667.800 Blitze und somit um ein Drittel mehr als Juli 2015. Alleine zwei Drittel aller Entladungen fanden in der Steiermark statt.
Österreichweit gab es vergangenen Monat unzählige Gewitter. registrierte landesweit 667.800 Blitze und somit um ein Drittel mehr als Juli 2015. Alleine zwei Drittel aller Entladungen fanden in der Steiermark statt.

Über das gesamte Land zogen letzten Monat heftige Unwetter. Die Folgen: Es wurden die meisten Blitze gemessen.
-Meteorologe Josef Lukas schlugen in der Steiermark rund 13 Blitze pro Quadratkilometer ein. Das macht die Steiermark mit knapp 210.000 Entladungen zum blitzreichsten Bundesland. Gefolgt wird die Steiermark von Niederösterreich mit rund 119.000 Blitzen. 

Mit knapp 37.000 Blitzen am letzten Julitag geht ein gewittriger Monat zu Ende und hinterlässt vor allem in Kärnten, der Steiermark und Niederösterreich große Schäden. 

Der August wird anfangs ruhig

In weiten Landesteilen bringt der Augustanfang Sommerwetter, denn während die Gewitter abnehmen, steigen die Temperaturen. Wolkenfelder bleiben allerdings bestehen. Dennoch steigen die Temperaturen in den nächsten Tagen bis zu einem Maximum von 33 Grad am Donnerstag. 

Leider kommen schon am Freitag wieder heftige Gewitter aus dem Westen. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen