67-Jähriger rammt bei Flucht Unfallgegner

Der Unfall geschah im Bereich der Aspernbrücke in der Leopoldstadt. Symbolbild
Der Unfall geschah im Bereich der Aspernbrücke in der Leopoldstadt. SymbolbildPicturedesk/APA
In der Leopoldstadt kam es am Dienstagnachmittag zu einem dreisten Fall von Fahrerflucht. Mittlerweile konnte der Täter ausgeforscht werden. 

Auf der Aspernbrücke im zweiten Wiener Gemeindebezirk kam es am Mittwochnachtmittag zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Dabei setzte sich ein Involvierter, ein 67-Jähriger, in den Kopf die Unfallstelle so schnell wie möglich zu verlassen. 

Das wollte ein 53-Jähriger verhindern, indem er sich vor das Fahrzeug des Unfallgegners stellte. Doch das kümmerte den 67-Jährigen herzlich wenig. Er fuhr los und rammte dabei den 53-Jährigen und fügte ihm Verletzungen am Unterkörper zu. Danach beginn er Fahrerflucht. 

Ersten Ermittlungen zu Folge dürfte es sich beim Fahrerflüchtigen um einen 67-jährigen, führerscheinlosen deutschen Staatsbürger handeln. Weitere Erhebungen sind allerdings noch im Gange. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
LeopoldstadtVerkehrsunfallFahrerfluchtLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen