700 Flaschen Wein landeten auf Autobahn

Auf der A1 Westautobahn kippte ein Kleintransporter um. Hunderte von teuren Flaschen Wein landeten dabei auf der Fahrbahn, rund die Hälfte der Ladung ging kaputt.

Weinliebhaber müssen jetzt ganz stark sein!

Auf der A1 Westautobahn geriet ein Weintransporter Dienstagvormittag ins Schleudern, kippte auf der Fahrbahn um. Er war mit rund 700 Flaschen Wein, vorwiegend Grüner Veltliner, abgefüllt in Krems, beladen. Der Weinhändler aus Niederösterreich sollte die exklusive Ware (eine Sonderedition) nach München bringen.

Leitschiene touchiert

Der Fahrer soll zwischen Enns-Ost und der Ausfahrt Asten-St. Florian kurz eingenickt sein, verriss dann das Fahrzeug und touchierte mit dem Heck des Transporters die Leitschiene. Dann prallte er gegen die Lärmschutzwand und kippte um.

Teuerste Flasche: 15 Euro

Kaputt gingen dabei mindestens 200 Weine. Wie hoch der dadurch entstandene Schaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Die teuerste Flasche liegt aber bei etwa 15 Euro, die günstigste bei vier Euro. Der Lenker selbst blieb beim Unfall unverletzt.

Pannenstreifen und die erste Fahrspur der A1 musste im Unfallbereich für Aufräumarbeiten der Feuerwehr gesperrt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ennio MorriconeGood NewsOberösterreichVerkehrsunfallHarvey Weinstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen