72.396 Puppen ruhen aus einem Grund

Im Londoner Olympiapark sorgt eine Kunstinstallation zum Gedenken an die im 1. Weltkrieg gefallenen britischen Soldaten für staunende Blicke.
Eingehüllt, farb- und wortlos liegen sie da, diese Figuren, die ab sofort im Londoner Olympiapark zum Staunen einladen und gegen das Vergessen aufrufen: Jede dieser 30 Zentimeter kleinen, handgefertigten Skulpturen erinnert an einen britischen Soldaten – getötet an der französischen Somme, beerdigt ohne Grabstätte.

Der 11. November markiert das 100. Jubiläum des Waffenstillstands im 1. Weltkrieg. Aus diesem Grund werkte Rob Heard fünf Jahre lang an seiner Installation "Shrouds of the Somme", nun finden 72.396 Püppchen auf 4.000 m² ihre letzte Ruhestätte.

(red)

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
LondonNewsKulturKunstErster Weltkrieg

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren