72.871 Oberösterreichern droht bald neuer Lockdown

Hunderttausenden droht in ganz Österreich ohne Impfung bald ein neuer Lockdown.
Hunderttausenden droht in ganz Österreich ohne Impfung bald ein neuer Lockdown.HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Fast 73.000 Oberösterreich müssen sich in den nächsten Tagen eine Impfung holen. Sonst droht ihnen der Lockdown. Das ist der Grund.

Österreichweit sind fast 900.000 Menschen von der neuen Regelung betroffen. Diese besagt, dass der Zeitraum zwischen Zweit- und Drittimpfung nicht mehr neun Monate beträgt, sondern nur mehr sechs Monate (mehr hier).

Am 1. Februar gilt das, bis dahin haben die Betroffenen noch Zeit, sich eine Booster-Impfung zu holen. 

In OÖ exakt 72.871 Betroffene

In OÖ sind (Stand 13. Jänner) exakt 72.871 Menschen zwei Mal geimpft (oder genesen und ein Mal geimpft), deren letzte Dosis mindestens 180 Tage zurückliegt, die aber derzeit noch ein gültiges Impf-Zertifikat von 270 Tagen besitzen. 

"Diese Menschen würden Stand heute das Zertifikat bei einer Kürzung der Gültigkeitsdauer auf 180 Tage verlieren", so der Krisenstab des Landes OÖ zu "Heute".

Wessen Impfzertifikat seine Gültigkeit verliert, der darf weder in die Gastronomie, noch in den Handel oder auf sonstige Events. Für sie gilt der Lockdown für Ungeimpfte in vollem Umfang. Da schon ab 4. Februar die Impfpflicht schlagend werden soll, könnten sie dann unter Umständen auch direkt zur Kassa gebeten werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
Corona-MutationCoronavirusCoronatestCorona-Ampel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen