73-Jähriger lag seit Anfang Juni in Mülltonne

Im Flachgau fand ein Polizist die Leiche eines 73-Jährigen in einer Garage. Eine Verdächtige ist in Haft.
Von außen sieht das zweistöckige Einfamilienhaus in der Ortschaft Aug am Mattsee idyllisch aus. Anrainer hatten jedoch seit mehreren Wochen kein Lebenszeichen des 73-jährigen Bewohners mehr wahrgenommen. Dafür beobachteten sie immer wieder eine Frau, die Gegenstände aus dem Haus trug.

Leiche in Plastikfolie gewickelt

Ein besorgter Nachbar und die Ex-Frau des Bewohners verständigten daraufhin die Polizei. Als die Beamten am Dienstag zum Haus fuhren, machte ihnen niemand auf. Daraufhin untersuchten sie das Haus und fanden sie im Müllcontainer in der Garage einen stark verwesten Toten. Es handelte sich um den in Plastikfolie gewickelte Leichnam des 73-Jährigen.

Der Tote war bereits stark verwest, er dürfte schon seit Anfang Juni tot sein, so die erste Schätzung der Gerichtsmedizin. Nähere Erkenntnisse erhoffen sich die Forensiker vom toxikologischen Gutachten.

Verdächtige in Haft

Jene verdächtige Frau, die Anrainer öfters aus dem Haus kommen sahen, konnten die Ermittler in der Zwischenzeit ausforschen und festnehmen. Es handelt sich um eine 59-jährige Deutsche, die bereits ein Geständnis abgelegt hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Sie haben dem 73-Jährigen Schlaftabletten verabreicht, sagte sie bei der Einvernahme. Nachdem der Mann ein Potenzmittel eingenommen hatte, habe sie ihn am nächsten Morgen tot aufgefunden, gab sie zu Protokoll. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgSalzburgMordMord/Totschlag

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen