74,1! Diese Zahl verrät die wahre Stärke von Thiem

Dominic Thiem: Meister in Sachen Nervenstärke
Dominic Thiem: Meister in Sachen Nervenstärkegepa
Tennis-Star Dominic Thiem kann auf eine starke Saison 2020 zurückblicken. Eine Statistik zeigt die enorme Nervenstärke des Österreichers.

"Sportlich gesehen war es für mich herausragend. Mit dem ersten Grand-Slam-Titel habe ich mir meinen Lebenstraum erfüllt. Deshalb wird das Jahr 2020 immer einen großen Platz in meinem Herzen haben", meinte Dominic Thiem nach dem verloren Endspiel bei den ATP-Finals gegen Daniil Medwedew (RUS).

Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Thiem gewann in der wegen der Corona-Pandemie stark ausgedünnten Saison bei den US Open sein erstes Grand-Slam-Turnier. Zudem stand er bei den Australian Open und den ATP-Finals im Endspiel. Mehr als sechs Millionen Dollar Preisgeld verdiente Thiem. Sein Trainer Nicolas Massu sagt: "Speziell bei den großen Turnieren hat Dominic sehr gut gespielt."

Nicht nur bei den großen Turnieren - auch in den entscheidenden Phasen. Das zeigt ein Blick in die aktuelle Jahresstatistik der ATP. Thiem gewann 74,1 Prozent der Partien, die in einen Entscheidungssatz gingen. Das zeigt die große Nervenstärke des 27-jährigen Österreichers, die er auch zuletzt in London bei den Siegen gegen Rafael Nadal und Novak Djokovic unter Beweis stellte. 

In dieser Statistik ist nur ein Spieler besser: Rafael Nadal. Der 13-fache Paris-Champion gewann sogar 83,3 Prozent der Matches mit Entscheidungssätzen. Zum Vergleich die Statistiken weiterer Topstars: Novak Djokovic (SER, 61,9%), Alexander Zverev (D, 56,3%), Daniil Medwedew (RUS, 55,2%) und Stefanos Tsitsipas (GR, 45,9%). 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
Dominic ThiemTennisATP