75 Passagiere sahen im Bus, wie ihre Maschine abhob

Bild: Eurowings

Nächstes Mal nehmen sie bestimmt den Zug. Turbulenzen um einen Eurowings-Flug von Düsseldorf nach Dresden: Zuerst mussten die Passagiere zwei Stunden warten, dann "vergaß" der Pilot die Hälfte der Fluggäste.

Nächstes Mal nehmen sie bestimmt den Zug. Turbulenzen um einen Eurowings-Flug von Düsseldorf nach Dresden: Zuerst mussten die Passagiere zwei Stunden warten, dann "vergaß" der Pilot die Hälfte der Fluggäste.

Wild: Weil der mit Verspätung gelandete Jet vor Einsetzen des Nachtflugverbotes weiterfliegen wollte, blieben mehr als 70 Passagiere auf der Strecke – sie saßen bereits im Bus zum Flieger.

Nach dem Vorfall kam es zu Randalen, die Polizei musste anrücken! Einige Passagiere konnten (mehr oder weniger) direkt sitzen bleiben: Sie wurden im Bus die 600 Kilometer nach Dresden gefahren….

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen