80-Jähriger stürzte bei Klettertour am Schneeberg ab

Mittels Hubschraubers des Innenministeriums „Libelle“ konnte der Mann gerettet werden. (Symbolbild)
Mittels Hubschraubers des Innenministeriums „Libelle“ konnte der Mann gerettet werden. (Symbolbild)Bergrettung Puchberg
Bei einer Klettertour am Schneeberg stieg der Mann auf einen nassen Felsen, rutschte aus und stürzte zwei Meter tief. Per Heli wurde er gerettet.

Eine Klettertour am Schneeberg (Neunkirchen) endete für einen 80-jährigen Mann aus dem Bezirk Neunkirchen im Krankenhaus. Der Mann fuhr am Wochenende von Puchberg am Schneeberg mit der Zahnradbahn auf den Schneeberg. Bei der Haltestelle Baumgartner stieg er aus und ging zu Fuß weiter.

Stürzte auf Hüfte

Er ging über den nördlichen Grafensteig bis zum oberen Herminensteig über den er auf das Plateau klettern wollte. Doch dann passierte das Unglück. Der Kletterer rutschte auf dem nassen Felsen aus und stürzte zwei Meter in die Tiefe. Wegen starken Schmerzen in der Hüfte konnte er nicht mehr weitergehen. Er rief via Notruf 140 die Bergrettung um Hilfe.

Bergung mittels Tau

Die Mannschaft der Bergrettung Puchberg am Schneeberg eilte mit einem Geländewagen zum Unfallort. Auch der Polizeihubschrauber des Bundesministeriums wurde angefordert. Eine Bergung aus der Luft schien jedoch aufgrund der Wetterlage vorerst unsicher. Doch dann gelang es der Besatzung des Polizeihubschraubers den Verunfallten doch mittels Tau zu bergen und ins Tal zu fliegen. Dort wurde er an die Rettung übergeben und in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Die Bergrettung Puchberg am Schneeberg stand mit 13 Personen im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
Puchberg am SchneebergBergrettungRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen