800 Roboterhunde in Japan beerdigt

Begräbnis der Roboterhunde
Begräbnis der RoboterhundeBild: picturedesk.com

In Japan werden Roboterhunde, die nicht mehr zu reparieren sind, begraben. Für mehr als 800 von ihnen wurde bisher ein Begräbnis ausgerichtet, davor dienen sie noch als "Organspender".

Für viele waren sie der Lebensinhalt: In Japan wird kaputten Roboterhunden, die man nicht mehr reparieren kann, ein Begräbnis ausgerichtet. Die tierischen Kumpels (Neupreis: 1.500 Euro) werden dabei wie andere Verstorbene durch einen Priester geehrt, indem dieser ein Sutra singt und für den friedlichen Übergang der Seelen der Verstorbenen betet.

Bisher wurden mehr als 800 Roboterhunde begraben – nachdem ihnen eine "Organspende" (noch funktionierende Ersatzteile) entnommen wurden. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kaiser Akihito von JapanGood NewsWeltwochePro-Hund InitiativeRoboter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen