88-Jähriger rast mit 191 km/h zum Corona-Impftermin

Mit 191 km/h ging der Pensionist der Polizei in die Radar-Falle
Mit 191 km/h ging der Pensionist der Polizei in die Radar-FalleGetty Images/iStockphoto
Um nicht zu spät zu seinem Corona-Impftermin zu kommen, stieg ein 88-jähriger Franzose kräftig aufs Gas.

Mit 191 km/h bolzte der rasante Senior über die Strecke, auf der maximal 110 km/h erlaubt sind. Als die Polizeibeamten ihn nahe des Ortes Bischoffsheim schließlich anhielten, begründete der 88-Jährige die massive Geschwindigkeitsübertretung damit, er würde sonst zu spät zu seinem Corona-Impftermin kommen. 

Durch die Raserei verlor der Mann aus dem Elsass jetzt nicht nur seinen Führerschein, er verpasste darüber hinaus auch seinen Impftermin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
FrankreichCoronavirusCorona-ImpfungRaserPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen