98 Embryonen in römischer Klinik vernichtet

Bild: Fotolia
Infolge eines technischen Defekts sind in einer römischen Klinik 94 Embryonen vernichtet worden.

Die Kühlanlage im Zentrum für künstliche Befruchtung der Filippo-Neri-Klinik sei infolge von Stickstoffmangel ausgefallen, melden italienische Medien am Sonntag. Damit habe sich die Temperatur von minus 197 Grad auf plus 20 Grad erhöht.

Vernichtet worden seien neben den Embryonen auch 130 Eizellen sowie sechs Proben von Samenflüssigkeit. Betroffen seien insgesamt 34 Paare, die sich mit Hilfe der künstlichen Befruchtung einen Kinderwunsch erfüllen wollten, heißt es.

Der Zwischenfall habe sich bereits am vergangenen Dienstag ereignet, sei aber jetzt bekannt geworden. Einige der betroffenen Paare planen den Angaben zufolge eine Klage gegen die Klinik.

(APA/ red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen