A1: Massenkarambolage legt Pfingstverkehr lahm

Zwischen den Anschlussstellen Ybbs und Pöchlarn staut es auf der Westautobahn nach einem Unfall.
Zwischen den Anschlussstellen Ybbs und Pöchlarn staut es auf der Westautobahn nach einem Unfall.Bild: ASFINAG
Auf der Westautobahn sind gleich ein Dutzend Fahrzeuge kollidiert. In Fahrtrichtung Wien hat sich bei Ybbs schon ein kilometerlanger Stau gebildet.

Bei Kilometer 98 sind in Fahrtrichtung St. Pölten laut Angaben des ÖAMTC sind zwischen den Anschlussstellen Ybbs und Pöchlarn mehrere Fahrzeuge kollidiert.

Nach Angaben der Polizeidienststelle Melk handelte es dabei um einen Auffahrunfall in Folge der Verkehrsüberlastung, bei dem gleich neun (!) Fahrzeuge involviert waren.

Gegen 19.20 Uhr hatte sich schon ein Rückstau von mehr als zehn Kilometern Länge gebildet.

Während die Polizisten noch bei der Aufnahme der Unfalldaten waren, krachte es weiter hinten im Stau gleich noch zwei Male.

Glücklicherweise hat es bei dieser hohen Anzahl an Unfällen keine Verletzten gegeben, es entstand nur Sachschaden. Die linke Fahrspur wurde für die Dauer des Einsatzes für den Verkehr gesperrt. Gegen 20 Uhr konnten die Melker Beamten wieder auf die Dienststelle einrücken.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Oberndorf an der MelkGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen