Schwerer Lkw-Unfall auf A1 sorgt für Stau-Chaos

Es staut sich in Fahrtrichtung Wien auf einer Länge von 10 Kilometern - der Stau reicht bei St. Valentin bis nach Asten zurück.

Nach einem Lkw-Unfall auf der Westautobahn (A1) staut es sich bei St. Valentin in Fahrtrichtung Wien gewaltig: Die Blechlawine beträgt bereits rund 10 Kilometer und richt bis Asten zurück. Das berichtet die Asfinag.

Der Unfall passierte kurz vor 5 Uhr früh. Der Lkw soll zuerst gegen eine Leitschiene gefahren sein, touchierte dann eine Autobahnbrücke, kippte um und kam quer über der Fahrbahn zum liegen. Dabei verlor er geladene Blechplatten.

Warum es zum Unfall kam, war zunächst noch unklar.

Der Lenker soll verletzt sein.

Eine Umleitung über die Bundesstraße wurde eingerichtet, kurz darauf entstand auch hier ein Stau im Frühverkehr.

Der Lkw konnte mittlerweile wieder aufgestellt werden. Derzeit wird auf das Bergeunternehmen gewartet, hieß es. Die Aufräumarbeiten werden vermutlich den ganzen Tag über andauern.

Mehr Verkehrs-Storys:

Die Liste: Hier stehen in Niederösterreich die neuen Radar-Boxen >>

Die neuen Radarfallen in Wien: Vorsicht an diesen Stellen (interaktive Karte hier >>) (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsOberösterreichVerkehrsunfallASFINAG

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen