Autofahrer (55) schläft ein und rutscht über Böschung

Der Beifahrer wurde von der Feuerwehr geborgen.
Der Beifahrer wurde von der Feuerwehr geborgen.Bild: Zoom.Tirol
Auf der Inntalautobahn ist es am Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Pkw-Lenker war hinter dem Steuer eingeschlafen und in eine Leitschiene gekracht.
Ein 55-jähriger Deutscher war laut Polizei kurz vor 22.00 Uhr mit seinem Pkw auf der Inntalautobahn (A12) in östliche Richtung unterwegs.

Im Gemeindegebiet von Kundl verlor der Autofahrer vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf die Kontrolle über sein Auto. Der Pkw geriet daraufhin über den Pannenstreifen in den Grünstreifen hinaus.

Nach der Kollision mit einem Leitpflock stieß der Wagen gegen die ansteigende Leitschiene und schlitterte mit der Bodenplatte auf dieser entlang.

Beifahrer aus Pkw geborgen

Das Auto rutschte schließlich über eine Böschung und kam dort zum Stillstand. Der Beifahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der verletzte 62-Jährige in das BKH Kufstein gebracht. Der Lenker dürfte unverletzt geblieben sein, am Pkw entstand Totalschaden.

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichUnfälle/UnglückeVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren