A2: Als Beifahrer schlief, fuhr Frau in den Tod

Tödlicher Geisterfahrerunfall auf der A2.
Tödlicher Geisterfahrerunfall auf der A2.Bild: Bereichsfeuerwehrverband Weiz
Samstag kam es zu einer Frontalkollision zwischen einer Geisterfahrerin und einer anderen Autolenkerin auf der A2. Die Geisterfahrerin verunglückte tödlich.
Gegen 6 Uhr fuhr die 43-jährige Pkw-Lenkerin gemeinsam mit ihrem 23 Jahre alten Beifahrer, beide aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, auf der Süd Autobahn (A2) entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Graz. Zur selben Zeit fuhr eine 54-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Wolfsberg in entgegengesetzte Richtung (Wien).



Bei Straßenkilometer 155,253 kam es zu einer Frontalkollision der beiden Fahrzeuge, bei der die 43-Jährige tödliche Verletzungen erlitt. Ihr 23-jähriger Beifahrer, er schlief zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug, wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und nach medizinischer Erstbehandlung vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Feldbach eingeliefert. Die 54-Jährige erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins Landeskrankenhaus Graz geflogen, wo sie umgehend notoperiert wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Bereits unmittelbar vor der Frontalkollision konnte eine 33-jährige Pkw-Lenkerin aus Graz ihr Fahrzeug gerade noch rechtzeitig verreißen und verhinderte so eine Frontalkollision mit der 43-Jährigen. Sie wurde durch das ruckartige Verreißen des Pkw leicht verletzt. Die Angehörigen der Unfallopfer werden vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Unfallstelle musste für die Dauer des Einsatzes für den gesamten Verkehr gesperrt werden. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeizNewsSteiermarkUnfälle/UnglückeVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen