A2: Start für Projekte

Eine Reihe geplanter Maßnahmen für die Südautobahn präsentierte die ASFINAG anlässlich des Baustarts für die Anschlussstelle Bad Vöslau. Der Verkehr soll durch die Arbeiten weitestgehend ungestört bleiben. Für die neue Anschlussstelle werden 20.400 Fahrzeuge in 24 Stunden prognostiziert, die Gemeinden sollen entlastet werden.
An der Südautobahn gibt es eine neue Baustelle zwischen Baden und Kottingbrunn. Mit Hochdruck wird am neuen Anschluss für Bad Vöslau gearbeitet, der im September 2011 für den Verkehr freigegeben werden soll. Das 13,1-Millionen-Euro-Gemeinschaftsprojekt wird von der ASFINAG (45 Prozent), dem Land (40 Prozent) und der Gemeinde Bad Vöslau (15 Prozent) getragen. Ziel ist es, den Gemeinden eine spürbare Entlastung zu bringen.
Zeitgleich mit dem neuen Anschluss werden zwei weitere Projekte abgewickelt: Im März beginnen die Vorarbeiten zur Generalerneuerung und Verbreiterung der A2 zwischen Baden und Kottingbrunn sowie die Belagsanierung im Bereich zwischen Kottingbrunn und Leobersdorf.
Der Verkehr soll durch die Baustellen nicht gestört werden. So werde es tagsüber auch keine Spursperre geben, sagt Gernot Brandtner von der ASFINAG.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen