A22-Baustelle: Chaos im Wiener Frühverkehr

Stau-Chaos in Wien: Auf der A22 wird die Fahrbahn derzeit zwischen dem Tunnel Kaisermühlen und dem Autobahnknoten Kaisermühlen in beiden Richtungen auf zwei Fahrbahnen verengt. Das hat am Montag zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen geführt.


Es bildete sich in Fahrtrichtung Wien ein Rückstau bis nach Strebersdorf. Zeitverlust im Frühverkehr: Mindestens eine halbe Stunde.

Die Großbaustelle wird den Verkehr laut Plan bis Ende Juni behindern. Eine direkte Ausweichroute gibt es nicht. Probleme gab es auch auf der Nordbrücke, hier reichte der Stau bis auf die A22 zurück.

Für Autofahrer, die auf der A 22 Richtung Tangente unterwegs sind, gibt es eine zusätzliche Neuerung. Nach der Tunnelausfahrt teilen sich die zwei Fahrspuren und sind durch eine Betonleitwand voneinander getrennt. ÖAMTC-Geschäftsführer Brandtner appelliert: „Bitte rechtzeitig einordnen und keine unnötigen Spurwechsel machen!" Es führen beide Fahrspuren auf die A 23 Richtung Süden/Graz – die rechte Spur direkt und die linke Spur über den Kreisel des Knoten Kaisermühlen.

Um die Arbeiten rasch abschließen zu können, wird an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr gearbeitet. Das Ende dieser Bau- und Verkehrsphase ist für Sommer 2016 geplant. Rund 128 Millionen Euro investiert die ASFINAG in die Rund-um-Erneuerung des Tunnels Kaisermühlen und die Instandsetzung der Praterbrücke.

 

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen