A321 am Wiener Gate schwer beschädigt

Bild: Niki
Ein Airbus A321 der österreichischen Air Berlin Tochter NIKI wurde am Wochenende an einem Gate auf dem Wiener Flughafen schwer beschädigt, wie Austrian Wings berichtet. Die Fluggastbrücke, durch welche die Passagiere das Flugzeug verlassen, wurde offenbar zu hoch an die Maschine herangefahren.
Ein Airbus A321 der österreichischen Air Berlin Tochter NIKI wurde am Wochenende an einem Gate auf dem Wiener Flughafen schwer beschädigt, wie Austrian Wings berichtet. Die Fluggastbrücke, durch welche die Passagiere das Flugzeug verlassen, wurde offenbar “zu hoch” an die Maschine herangefahren.
NIKI-Geschäftsführer Christian Lesjak bestätigte den Vorfall gegenüber Austrian Wings: “Der Flughafen hat die Fluggastbrücke beim Heranfahren zu hoch angehoben. Dadurch wurde auch unser Airbus in die Luft gehoben und ist anschließend zu Boden gestürzt. Das Flugzeug fehlt uns natürlich im operativen Betrieb, wir versuchen jetzt innerhalb der Air Berlin Gruppe für Ersatz zu sorgen.”
Zur Reparatur des Flugzeuges würden Experten des Herstellers Airbus herangezogen, so Lesjak weiter.
Flughafensprecher Peter Kleemann erklärte, die Fluggastbrücke sei nach der Ankunft der Maschine bereits “korrekt angedockt” gewesen. Aufgrund eines “technischen Defektes hob sie sich aber plötzlich und mit ihr der gesamte Flieger”. Kleemann: “Wir bedauern diesen Vorfall natürlich sehr und prüfen gerade intensiv, wie es zu dem technischen Fehler kommen konnte.”
Fluggäste an Bord?

Unterschiedliche Angaben kommen indes über mögliche involvierte Passagiere. Während NIKI-Geschäftsführer Lesjak im Gespräch mit Austrian Wings die Frage nach betroffenen Passagieren und generell verletzten Personen verneinte – es habe sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls “lediglich die Crew im Flieger befunden, die sich natürlich sehr erschreckt hat” – bestätigte die Flughafen Wien AG, dass sich definitiv noch einige Fluggäste in der Maschine befunden hatten. Gerüchte, wonach Personen zu Schaden gekommen seien, dementieren jedoch sowohl die Airline als auch der Flughafen.



Flieger werden übermalt

Ab Herbst werden die Flugzeuge der zur deutschen Air Berlin gehörenden Fluggesellschaft Niki neu bemalt und dem Design der Mutter angenähert. Niki ist zudem vom Sparpaket mit einem zweistelligen Millionenbetrag betroffen.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen