A9 gesperrt: Schweine blockierten Autobahn

Schweinerei auf der Autobahn
Schweinerei auf der AutobahnBild: Asfinag
Nach einem Vorfall mit einem Viehtransporter in der Steiermark gerieten am Freitag mehrere Schweine auf die Fahrbahn der A9.

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Polizei und Feuerwehr am Freitagmittag in der Steiermark zu absolvieren. Die Heckklappe eines Tiertransporters, der von Graz in Richtung Wildon unterwegs gewesen war, hatte sich gelöst und so waren insgesamt 10 Schweine, während der Fahrt (!), auf die Fahrbahn geraten. Aufgrund der anschließenden tierischen Blockade der A9 mussten die Autobahn und der Plabutschtunnel für anderthalb Stunden gesperrt werden.

Ursache unklar

Warum oder wie sich die Heckklappe des Transporters lösen konnte ist auch für den Fahrer ein absolutes Rätsel. Fest steht, dass der Unfall den Umständen entsprechend äußerst glimpflich verlaufen war. Die freigekommenen Tiere verursachten zwar fast sofort einen Stau, glücklicherweise kam es allerdings zu keinen unmittelbaren weiteren Unfällen durch die Tiere. "Nur im Stau selbst hat es dann einen kleineren Auffahrunfall gegeben", so die Autobahnpolizei Graz-West.

Polizisten als "Schweinefänger"

Zusammen mit Helfern der Arche Noah begaben sich die Einsatzkräfte vor Ort nach der Sperrung der Autobahn auf Schweinejagd. Alle Tiere konnten erfolgreich eingesammelt werden, eines der Schweine musste aber aufgrund von schwerwiegenden Verletzungen, die es sich beim Fallen aus dem Transporter zugezogen haben dürfte, vom Tierarzt der Arche Noah eingeschläfert werden.

Die A9 wurde nach erfolgreichem Abschluss der "Schweinejagd" und der Fahrbahnbereinigung wieder zur Befahrung freigegeben.

(mat)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichVerkehrsunfallTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen