Ab heute arbeiten Frauen in Österreich ohne Lohn

Bild: Reuters
Am Freitag ist Equal Pay Day – jener Tag, an dem Frauen statistisch gesehen im Vergleich zu Männern ihr Jahreseinkommen erreicht haben.
Österreichs Männer erhalten durchschnittlich 21,7 Prozent mehr Gehalt. Ab Freitag (13.10.) arbeiten Frauen daher statistisch gesehen gratis. Der Gehaltsunterschied sinkt, aber ein beträchtlicher Unterschied bleibt bestehen, der sich nicht durch Faktoren wie Überstunden, Führungspositionen oder Branchenungleichheit erklären lässt – sondern nur durch das Geschlecht.

Frauen müssen noch 60 Jahre warten

Im Vergleich zum Vorjahr findet der Equal Pay Day heuer zwei Tage später statt. Der Einkommensnachteil hat sich um 0,7 Prozentpunkte verringert und liegt nun bei 21,7 Prozent. Seit 2013 hat sich die Lohnschere in Österreich um 1,5 Prozent verringert.

"Wenn es in diesem Tempo weitergeht, brauchen wir noch 60 Jahre, um die Lohnschere zu schließen. Ich will, dass unsere Töchter sich mit diesem leidigen Thema nicht mehr auseinandersetzen müssen - das muss schneller gehen!", so Gesundheits- und Frauenminerterin Pamela Rendi-Wagner in einer Aussendung anlässlich des Equal Pay Day.

Wer Krawatte trägt, verdient mehr

Die Weiberei, eine Initiative der Wiener SPÖ Frauen, macht mit der Aktion "tieday" auf die Einkommenskluft aufmerksam: Frauen tragen am heutigen Tag Krawatte, um auf die Lohnschere hinzuweisen.

Der Equal Pay Day fällt in Wien übrigens 17 Tage später auf den 30. Oktober. Der Einkommensnachteil von Frauen gegenüber Männern beträgt in der Hauptstadt 17,1 Prozent.


CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.











(red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichFrauenpolitikSPÖ

CommentCreated with Sketch.Kommentieren