Ab heute kannst du gestresster Haut Tschüss sagen

Stress zerrt nicht nur an unseren Nerven, sondern beeinflusst maßgeblich auch unser Hautbild.
Stress zerrt nicht nur an unseren Nerven, sondern beeinflusst maßgeblich auch unser Hautbild.iStock
Manchmal spinnt die Gesichtshaut rum, spannt, juckt – einfach alles auf einmal. Diese Pflegeprodukte sind die Antwort auf (fast) jedes Hautproblem.

Ausschlag, Rötungen, Pickel, Falten – Stress hat nicht nur negative Auswirkungen auf unsere Nerven, sondern auch auf unser Hautbild. Der ständige Termindruck und andere für uns schon zur Gewohnheit gewordenen Reize sind Auslöser dafür, dass wir mehr Leistungshormone wie Kortisol, Adrenalin und bestimmte Neurotansmitter produzieren.

Diese hemmen die Produktion neuer Zellen und es kommt zu vorzeitiger Hautalterung, Faltenbildung und erschlaffter Haut. Häufige Adrenalinstöße sorgen zudem dafür, dass die Hornhautschicht durchlässiger wird und die Hautschutzbarriere ins Wanken gerät. Schad- und Reizstoffe können sie so eher durchdringen und die Haut kann Feuchtigkeit nicht mehr ganz so gut binden wie bisher.

Natürlich ist es nicht immer möglich, dem Stress aus dem Weg zu gehen. Umso wichtiger ist deshalb eine sanfte, feuchtigkeitsspendende Pflege der Haut.

Die besten Pflege-Tipps für gestresste Haut

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten, kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
BeautyHautTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen