Ab Samstag: Mini-Fly-Over auf der Praterbrücke

Dank des Mini-Fly-Over kann tagsüber der Verkehr auf der Praterbrücke trotz Baustelle fließen.
Dank des Mini-Fly-Over kann tagsüber der Verkehr auf der Praterbrücke trotz Baustelle fließen.Bild: Asfinag
Wegen der Sanierung der Praterbrücke müssen Spuren gesperrt werden. Damit der Verkehr trotzdem fließt, kommt erstmals ein Mini-Fly-Over zum Einsatz.
Bereits seit Anfang September tauscht die Asfinag die Fahrbahnübergänge der Praterbrücke auf der A 23 Südosttangente auAm Samstag starten dann die Arbeiten auf der Hauptfahrbahn. Gearbeitet wird überwiegend in der Nacht, Spursperren inklusive. Ab Sonntag, 15. September ist die Praterbrücke ab 5 Uhr früh bis 12 Uhr mittags nur zweispurig zu befahren.

"Zugbrücke" fließt Verkehr trotz Baustelle fließen

Da die Baustelle nicht abgebaut werden kann, aber der Verkehr unter Tags laufen muss, setzt die Asfinag erstmals einen aufklappbaren Mini-Fly-Over ein. "Mit dieser Konstruktion decken wir die offene Baustelle untertags ab, der Verkehr kann darüber fahren", so Brigitte Müllneritsch von der Asfinag.

Der Mini-Fly-Over besteht aus drei Stahlplatten, die fahrstreifenweise mittels Ladekran aufgeklappt werden können. "Die Funktion ähnelt dem Öffnen einer Zugbrücke. Die Platten sind mit Gelenken miteinander verbunden und dadurch beweglich", erklärt Müllneritsch. Anders als beim "großen Bruder" kann allerdings unterhalb dieser Konstruktion nicht gearbeitet werden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Samstag ab 22 Uhr zwei Spuren Richtung Süden gesperrt

"Wir können den großen Fly-Over hier nicht einsetzen. Die Verankerung ist auf der Brücke in diesem Bereich technisch nicht möglich", ergänzt Müllneritsch. Für die Verkehrsteilnehmer bedeuten die Bauarbeiten auf der Praterbrücke: In der Nacht werden Richtung Süden ab 22 Uhr zwei Fahrspuren gesperrt, ab Mitternacht eine dritte. Damit bleibt von Mitternacht bis längstens 5 Uhr früh nur eine Fahrspur für den Verkehr offen. Untertags sind alle Fahrstreifen offen und die Geschwindigkeit wird auf 60 km/h reduziert.



Spursperren für Aufbau Mini-Fly-Over

Die Aufbauarbeiten für den Mini-Fly-Over beginnen schon Samstagnacht um 21 Uhr. Dafür werden in Fahrtrichtung Süden auf der Praterbrücke in der Zeit von 21 Uhr bis 00 Uhr zwei Fahrstreifen gesperrt. Von 00 Uhr bis 5 Uhr wird ein weiterer Fahrstreifen gesperrt, damit steht in dieser Zeit nur eine Spur zur Verfügung. Am Sonntag, 15. September, ab 5 Uhr früh bis 12 Uhr mittags ist die Praterbrücke nur zweispurig zu befahren. Ab etwa 12 Uhr stehen dann wieder vier Fahrstreifen zur Verfügung.



Sanierungsarbeiten laufen bis Mitte November

Der Arbeitsbereich, in dem der Mini-Fly-Over zum Einsatz kommt, liegt direkt auf der Praterbrücke, oberhalb der Donauinsel. Noch bis Mitte November wird auf der Richtungsfahrbahn Süden gearbeitet. 2020 wird der Fahrbahnübergang Richtung Norden getauscht. Insgesamt investiert die Asfinag 3,5 Millionen Euro in die Erneuerung.

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeopoldstadtNewsWienVerkehrAsfinag

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren