Ab sofort wird in Haidach wieder Gas gespeichert

Österreich will Gasspeicher Haidach (S) schnell anzapfen
Österreich will Gasspeicher Haidach (S) schnell anzapfenPressefoto Scharinger / Daniel Scharinger
Monatelang blieb er leer, jetzt wird der unterirdische Speicher der Gazprom-Tochter GSA in Haidach (S) wieder befüllt.

Alle Gasspeicher in Österreich werden befüllt, hat die Bundesregierung beim Energie-Krisengipfel verkündet. Letzte Bastion war der unterirdische Speicher der Gazprom-Tochter GSA in Haidach in Straßwalchen (Salzburg). Der zweigrößte Gasspeicher Mitteleuropas blieb monatelang leer, wird nun durch die RAG Austria AG (Rohöl-Aufsuchungs-AG) verwaltet, und seit Montag 6 Uhr speichern Kunden wieder ein.

Es gebe Verträge mit mehreren europäischen Kunden, darunter auch österreichische, die mit hoher Leistung einspeichern, so RAG-Aufsichtsratschef Markus Mitteregger zum ORF. Laut E-Control wird auch ein Teil der strategischen Gasreserve des Bundes in Haidach gebunkert. Befüllt wird der Speicher aktuell über Deutschland. Eine direkte Anbindung des Speichers an Österreich ist aber in Planung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SalzburgStraßwalchenEnergiekriseEnergieBundesregierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen