Bahnverkehr

Ab Sonntag: Tägliche Zugausfälle auf der Weststrecke

Bis voraussichtlich Mitte Jänner fallen täglich drei bis vier Züge aus. Diese wurden im Schneechaos Anfang Dezember beschädigt.

David Winter
Ab Sonntag: Tägliche Zugausfälle auf der Weststrecke
Mindestens ein Railjet soll durch den Schnee so stark beschädigt worden sein, dass er abgeschleppt werden musste.
Sebastian Pucher / EXPA / picturedesk.com

Das Schneechaos der letzten Tage hat für Bahnreisende nun Nachwirkungen. Vier Railjets wurden durch den Wintereinbruch so stark beschädigt, dass sie vorerst nicht mehr fahren können. Bis Mitte Jänner kommt es auf Weststrecke nun zu Zugausfällen.

Auf der Weststrecke sollen von Sonntag bis Mitte Jänner "täglich drei bis vier Zugpaare" ausfallen, sagte ein ÖBB-Sprecher am Donnerstag. Diese Bahnen fahren zu Spitzenzeiten normalerweise, um reguläre Railjets zu entlasten. Jetzt verkehren sie vorerst auf der Südstrecke, statt der vier im Schneechaos beschädigten D-Zug-Garnituren.

Betroffene erhalten Mail

"Alle Reservierungen, die über das ÖBB Kund:innen-Konto gebucht wurden, bleiben trotz Änderung des Wagenmaterials bestehen", teilten die ÖBB mit. "Die Änderungen werden den Kundinnen und Kunden mittels Mailing direkt mitgeteilt", verspricht die Österreichische Bundesbahn.

Kaputter Railjet musste abgeschleppt werden

Durch den starken Schneefall am 1. und 2. Dezember sollen Bäume auf die Gleise gefallen sein. Es kam zu Rissen in der Oberleitung und Züge wurden beschädigt. Mindestens ein Zug soll so stark beschädigt gewesen sein, dass er er in Deutschland liegen blieb. Wie ein ÖBB-Lokführer auf Twitter schrieb, musste der Zug im bayerischen Rosenheim abgeschleppt werden. Nun die Züge laut ÖBB überprüft und repariert werden. Spätestens Mitte Jänner sollen die beschädigten Züge wieder in den Dienst zurückkehren.

Jetzt anschauen. Die Bilder des Tages:

    <strong>03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest.</strong> Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. <a data-li-document-ref="120021293" href="https://www.heute.at/s/20000-neue-buerger-so-schwer-ist-einbuergerungstest-120021293">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest. Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. Weiterlesen >>
    Getty Images (Symbolbild)
    dkw
    Akt.