Abgestürzter Hund nach stundenlanger Suche gerettet

Erst mitten in der Nacht gelang es, die abgestürzte Hündin "Lilly" zu lokalisieren
Erst mitten in der Nacht gelang es, die abgestürzte Hündin "Lilly" zu lokalisierenLPD Vorarlberg
Am Mittwochnachmittag erschnupperte "Lilly" auf einem Wanderweg eine Fährt und folgte ihr – das wäre beinahe ihr Todesurteil gewesen.

Um 16.40 Uhr nahm der Vierbeiner bei einem Spaziergang mit seiner Besitzerin in Lochau, im Bereich Haggen, eine Fährte auf und rutschte beim Verfolgen derselben über ein beinahe senkrecht abschüssiges Gelände ab.

Sofort wurde eine Suchaktion der Bergrettung nach dem abgestürzten Hund eingeleitet, die bis 20.00 Uhr ergebnislos verlief. Um 23.47 Uhr meldete ein Passant, dass er lautes Hundebellen in seiner Nähe wahrnehmen könne. Daraufhin wurde durch die Sektorstreife Lochau neuerlich in jenem Bereich Nachschau gehalten und die Bergrettung hinzugezogen.

Große Erleichterung

Gegen 01.20 Uhr gelang es schließlich, die abgestürzte Hündin "Lilly" zu lokalisieren. Da der Hund sich den Helfern der Bergrettung nicht nähern wollte, wurde die Besitzerin zur finalen Bergung des Hundes hinzugezogen. 

Diese war sichtlich erleichtert über den glücklichen Ausgang des Vorfalles. An der Suchaktion waren Beamte der Polizeiinspektion Lochau und Bregenz, 10 Mitglieder der Bergrettung Bregenz und das österreichische Rote Kreuz mit drei Personen beteiligt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergHundHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen