Abkühlung nach Hitze: Hier drohen erneut Gewitter

Am Samstag haben heftige Gewitter große Schäden in Österreich angerichtet. Mit der großen Hitze ist es nun vorbei. Auch am Sonntag drohen wieder Unwetter.
Hagel, Muren, umgestürzte Bäume und überflutete Häuser: Unwetter in ganz Österreich haben Spuren der Verwüstung hinterlassen, "Heute.at" berichtete. Sogar Autos wurden verschüttet.

Nach den heißen Temperaturen in der vergangenen Woche ist nun Abkühlung angesagt. Auch am Sonntag warnen Meteorologen vor Regenfällen mit bis zu 100 Liter Wasser pro Quadratmeter. Am stärksten betroffen ist das Bundesland Salzburg. Hier kann es an der Alpennordseite stark und ergiebig regnen. Hier die weitere Prognose:

Sonntag, 28. Juli 2019

Am Sonntag scheint unter leichtem Föhneinfluss vom Pongau bis zum Alpenostrand in der Früh noch meist die Sonne. Im Westen und Süden sowie im Alpenvorland ist es hingegen stärker bewölkt und ab dem Vormittag gehen hier bereits Schauer nieder. Im Tagesverlauf bilden sich in der feuchten Luft landesweit wieder Schauer und teils kräftige Gewitter, zum Abend hin gehen sie an der Alpennordseite in Starkregen über. Im Osten weht lebhafter Südostwind und von West nach Ost werden 19 bis 29 Grad erreicht.

Montag, 29. Juli 2019

Am Montag regnet es vor allem vom Kaisergebirge bis zum Salzkammergut aus der Nacht heraus noch kräftig, aber generell ziehen nördlich einer Linie Salzburg-Graz viele Schauer und vereinzelte Gewitter durch. Zum Abend hin stellen sich dann aber trockene Bedingungen ein. Im Westen und Süden scheint hingegen öfters die Sonne, ein paar Schauer und Gewitter können aber auch hier nicht ausgeschlossen werden. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, am Alpenostrand auch mal kräftig aus West und maximal gibt es 20 bis 29 Grad.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dienstag, 30. Juli 2019

Am Dienstag halten sich vom Tiroler Oberland bis zum Most- und Waldviertel dichte Restwolken, im Rheintal sowie von Osttirol bis zum östlichen Weinviertel scheint hingegen schon die Sonne. Tagsüber lockert es aber überall auf und landesweit stellt sich ein Mix aus Sonne und Wolken ein. Im Südwesten sowie im Mühl- und Waldviertel gehen dann am Nachmittag ein paar Schauer und Gewitter nieder. Am Alpenostrand weht weiterhin lebhafter Nordwestwind und mit Höchstwerten zwischen 25 und 32 wird es wieder sommerlich warm.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsÖsterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren