Abschiebungs-Gegner demonstrieren in Wiener City

Bild: Sabine Hertel
Der erste Einkaufssamstag im Advent wird nicht nur wegen zahlreicher Shopping-Fans, die auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ausrücken, zur Geduldsprobe. Gleich drei Kundgebungen behindern in der City den Verkehr.
Die größte Kundgebung startet um 14 Uhr am Christian-Broda-Platz beim Westbahnhof. Aktivisten, die gegen die Abschiebepraxis der Bundesregierung demonstrieren, werden von dort aus über die Mariahilfer Straße und den Ring bis zum Ballhausplatz marschieren. Am Nachmittag wird der Ring zwischen der Oper und dem Schottentor nicht befahrbar sein - Verkehrschaos ist in dieser Zeit vorprogrammiert.

Am Samstag gibt es noch zwei weitere, kleinere Demonstrationen. Schon zu Mittag brechen Anhänger von Hofburg-Kandidat Alexander Van der Bellen zu einer Radtour auf. Die "Jugend für Van der Bellen" radelt vom Westbahnhof über den Ring bis zum Burgtheater.

Am frühen Abend führt noch eine dritte Demonstration über die Ringstraße. Um 17 Uhr treffen sich Kurden, um für die Streichung der PKK aus der Terrorliste zu marschieren. Werden weniger als 200 Teilnehmer gezählt, wird die Ringstraße nicht gesperrt - die Teilnehmer der Demo müssten auf die Nebenfahrbahn oder den Gehsteig ausweichen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen