Abschied von Kellnerin: "Sie sah so hübsch aus"

Café-Besitzerin Slavica S. besuchte ihre langjährige Kellnerin Violeta J., die von ihrem Ex mit zwei Schüssen lebensgefährlich verletzt wurde, auf der Intensivstation.
"Sie war meine Kollegin und Freundin – eine Seele von einem Menschen, wie ein Engel", sagt Slavica S. über ihre langjährige Kellnerin Violeta J. Wie berichtet, feuerte der rasend eifersüchtige Ex der 48-Jährigen zwei Pistolenkugeln in den Kopf und verletzte sie lebensgefährlich. Im UKH Meidling wird die Serviererin seit dem Mordanschlag nur noch von Maschinen am Leben gehalten. Sie ist hirntot, die Prognose düster.

Slavica S., die das Meidlinger "Café Rebeca" führt, vor dem es zur Bluttat kam, besuchte das Opfer auf der Intensivstation: "Es brach mir beinahe das Herz, sie so alleine dort liegen zu sehen. Der Kopf war dick bandagiert, aber im Gesicht sah meine 'Vicky', wie wir sie nannten, so hübsch aus wie immer – ein bisschen blass vielleicht." (red)



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MeidlingNewsWienGewalt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen