Corona-Abstände missachtet: Wirbel beim U-Ausschuss

Bei U-Ausschuss herrscht großes Gedränge unter den Journalisten.
Bei U-Ausschuss herrscht großes Gedränge unter den Journalisten.picturedesk.com
Am Donnerstag startet der Ibiza-Ausschuss. Das Medieninteresse ist riesig. Abstände werden von den Journalisten kaum eingehalten. 

Im "Lokal 7" des Parlamentsausweichquartiers in der Hofburg startet der erste von 42 Sitzungstagen des U-Ausschusses. Der Andrang der Medienvertreter ist riesig. Angesichts des beschränkten Platzes herrschen Zustände wie im Kleinwalsertal.

"Es ist ja nicht so als hätten es dem Sobotka nicht alle gesagt, dass die Örtlichkeit zu klein ist für die Parade... aber nein, er bestand drauf", schreibt ein Twitter-User. Auch SPÖ-Fraktionsführerin Stephanie Krisper sprach von "Kleinwalsertal Zwei" in ihrem Statement.

In dem Raum fand auch der BVT- und Eurofighter-Ausschuss statt. Kritik aufgrund der Größe des Lokals hat es im Vorfeld von der SPÖ gegeben. Auf Twitter wird darüber bereits heftig diskutiert. Einige User machen sich darüber lustig. "Gibt es im Parlament noch kleinere Räume für den Ibiza-Ausschuss? Besenkammern-Liste", schreibt jemand in einem Posting.

Ein Journalist vom "Standard" beklagt, dass die Situation unzumutbar ist. "Journalist*innen stehen beim Ausschuss vor der Wahl, ob sie ihre Arbeit machen oder den Mindestabstand einhalten."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
IbizaU-AusschussPolitikHeinz-Christian StracheJohann GudenusFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen